Poesie

 

 

Der Nebel verschlingt

das vergangene Jahr,

versperrt den Blick

auf Kommendes.

 Jetzt bin ich ganz bei mir selbst.

 

Carmen Bonnke

 


 

 

Winterpark,

im Herzen der Stadt -

still steht die Zeit;

um uns herum tobt das Leben.

 

Carmen Bonnke

 

 


 

 

 

Schneckenhaus -

verlassen,

kalkweiß schmückst du mein Grab.

 

Carmen Bonnke


 

Von Zeit zu Zeit gibt es sie,

diese Momente des Glücks,

die Trauer durchbrechend.

Dann öffnet sich mein Herz

für das Leben,

wie das Blatt des Farns

an einem sonnigen Frühlingstag.

 

Carmen Bonnke


 

 

Muschelhaus,

unvollkommene Schönheit,

verwaist und doch beseelt -

in deinem Rauschen

sich meine Trauer verliert.

 

Carmen Bonnke